Karl-Heinz Johannpeter

Der Boxsport trauert um Karl-Heinz Johannpeter

19.03.2020

Karl-Heinz Johannpeter starb mit 85 Jahren.

K.o. gegangen ist Karl-Heinz Johannpeter während seiner langen und erfolgreichen Boxkarriere nie – jetzt hat der berühmte Spross der größten Hammer Box-Familie seinen letzten Kampf verloren.

Hamm – Im Alter von 85 Jahren starb Johannpeter, der seit 2017 im Jakobushaus in Hamm lebte. „Er ist ganz ruhig eingeschlafen“, sagte seine Tochter Ursula Geisler am Donnerstag.

Karl-Heinz Johannpeter wuchs als zweitältester Sohn in einer Großfamilie auf. Zehn Brüder, drei Schwestern – Durchsetzungsvermögen war von Beginn an wichtig. 1947 meldeten sich die ersten drei Söhne in einem Hammer Boxverein an, die anderen folgten ausnahmslos. „Man sagte uns, dass man dort etwas zu essen bekäme, und das war für uns auch ein Grund, dorthin zu gehen“, sagte Karl-Heinz Johannpeter einmal in einem Interview. Er sollte seinem Sport als Amateurboxer und später im Beruf als Trainer eng verbunden bleiben, bis er mit 79 Jahren sein Berufsleben als NRW-Verbandstrainer beendete.

In seiner aktiven Karriere gelang es dem Hammer, der von Jupp Eickhoff, einem der erfolgreichsten Box-Trainer nach dem Krieg, gecoacht wurde, neben vielen weiteren Erfolgen auf westfälischer, deutscher und internationaler Ebene dreimal deutscher Amateur-Meister seiner Gewichtsklasse (bis 67 Kg) zu werden.

Mit sechs Brüdern im Nationalteam

Er war Mitglied der Nationalmannschaft – einmal sogar gleichzeitig mit sechs Brüdern. 1957 standen vier Johannpeter-Brüder in verschiedenen Gewichtsklassen im DM-Finale – Karl-Heinz war der einzige, der in diesem Jahr den Titel errang. Bruder Horst schaffte es später aber auch noch zweimal.

Nach der aktiven Zeit verdingte sich Johannpeter zunächst als Grundschullehrer im Fach Sport, auch Tochter Ursula hat er unterrichtet. Dann, Ende der 1960er-Jahre, absolvierte er ein Fernstudium, machte eine Trainerausbildung und wechselte schließlich ganz in den Beruf des Boxcoaches. Tätig war er in seiner langen Trainerzeit für den Deutschen Amateur-Boxverband, als National- sowie Verbands- und Landestrainer. Nebenher fungierte er als Dozent an der Sporthochschule in Köln.

Entwicklungshelfer in Syrien

Als Trainer zog es den Hammer 1983 für sechs Wochen als Entwicklungshelfer in die syrische Hauptstadt Damaskus, um dort selbst Trainer auszubilden, später war er zweimal aus dem selben Grund auch noch auf den Seychellen.

Selbst nach dem offiziellen Ende seiner beruflichen Karriere blieb Johannpeter dem Boxsport erhalten – als Koordinator der A-Trainerlizenz im deutschen Boxsportverband und Begleiter einiger seiner Schützlinge.

Da das Coronavirus auch vor dem Tod nicht Halt macht, wird der dreimalige Vater, fünffache Groß- und vierfache Urgroßvater in aller Stille und im engsten Familienkreis beerdigt.

Westfalen Meisterschaften 2020 der Schüler, Kadetten, Junioren, Jugend

Samstag, 15.2.2020

Am Halbfinaltag in Warendorf zu Gast beim BC Warendorf fanden insgesamt 17 Kämpfe, 16 Halbfinalkämpfe und einen Finalkampf der Schüler in 46 kg statt. Hier gab es bereits den ersten Westfalen Meister 2020. Der Halbfinaltag war, trotz sehr schönen Wetters, gut besucht. Der Ausrichter BC Warendorf begeisterte wieder mit einer großartigen Organisation und Gastfreundschaft. Die Stimmung in der Halle war ausgezeichnet und alle hatten viel Spaß bei dieser Veranstaltung.

 

Sonntag,  16.2.2020

Auch der Finaltag wurde in Warendorf durchgeführt. Am Finaltag konnten die Zuschauer 24 Kämpfe, die zum Titel „Westfalen Meister 2020“ führten, erwarten. Die Zuschauerzahlen übertrafen die vom Samstag. Die Stimmung war sehr gut und die AthletInnen zeigten sehr gute Leistungen. An diesem Tag wurden die Meldungen und Nominierungen für die U13, U15, U17 und U19 NRW Meisterschaften vorgenommen.

Alle Kämpfe an beiden Tagen waren von hohem Niveau und zeigten die gute Arbeit der TrainerInnen in den Vereinen. Der Westfälische Boxverband braucht, mit den gezeigten Leistungen von Samstag und Sonntag, keine Bedenken bei den Meisterschaften in NRW zu haben. Dieses Turnier war, wie die Kreismeisterschaften, wieder ein riesiger Erfolg für die TrainerInnen, AthletInnen, FunktionärInnen und allen Boxbegeisterten Fans.

Text: Mario Weichert, Jugendwart

Ergebnisse der Westfalen Meisterschaften 2020

(Schüler, Kadetten, Junioren, Jugend)

  • Schüler (32,5 kg):   Absatarow, Maik (TV Vreden)
  • Schüler (34 kg):    Rami, Salem (TV Vreden)
  • Schüler (52 kg F): Uslubas, Pusat (FK Lünen)
  • Kadetten (38 kg):  Alakhanov, Achmed (BC Vorwärts)
  • Kadetten (40kg):  Licher, Lorentso (BSV 1929 Herford)
  • Kadetten (48 kg): Leinweber, David (BC Heros Lengerich)
  • Kadetten (52 kg): Schöneborn, Felix (SV Brackwede)
  • Kadetten (54 kg): Akbulut, Serdar (DJK Eintracht Borbeck)
  • Junioren (44 kg): Bouhajra, Adam (FK Lünen)
  • Junioren (48 kg): Alakhanov, Mohamed (BC Vorwärts)
  • Junioren (52 kg): Antonenko, Nikita (BC Heros Lengerich)
  • Junioren (54 kg): Hafner, Eduard (SV Brackwede)
  • Junioren weibl. (54 kg):  Koutsochristou, Chrisovalantou  (SV Menden)
  • Junioren (57 kg): Geit, Peter (SV Brackwede)
  • Junioren (60 kg): Haji, Kairi (BC Heros Lengerich)
  • Junioren (63 kg): Suka, Flori (BC Espelkamp)
  • Junioren weibl. (63 kg): Zenelovski, Jasina (SV Brackwede)
  • Junioren  (66 kg): Kromm, Maximillian  (BC Heros Lengerich)
  • Junioren B (70 kg): Mstowski, Florian (BSV 20 Mengede)
  • Junioren A (70 kg): Uzun, Kahraman (BZ Münster)
  • Junioren weibl. (70 kg): Schünemann, Carlotta (BZ Münster)
  • Junioren (ü80 kg): Allayan, Mohammed (PSV Bochum)
  • Jugend (52 kg): Cionca, Nicusor (BSC Haspe)
  • Jugend B (60 kg): Amiri, Muhammady (BC Gütersloh)
  • Jugend A (60 kg): Siala, Mohammed (BZ Münster)
  • Jugend B (64 kg): Beyazyüz, Yasin (BR28 Recklinghausen)
  • Jugend A (64 kg): Siemens, Michael (BC Warendorf)
  • Jugend C (69 kg):
  • Jugend B (69 kg): Wolter, Idris (BC Gamen)
  • Jugend A (69 kg): Lapke, Marcel (BZ Münster)
  • Jugend (75 kg): Kilicaslan, Baris (BSC Wattenscheid)
  • Jugend (81 kg): Mutlu, Emran (Schwerter BS)
  • Jugend (ü91 kg): Miro, Him (BSV 20 Mengede)

1. Bundesliga – MBR Hamm festigt den zweiten Tabellenplatz

Am vergangenen Sonnabend (22.2.2020) standen in der Bundesliga zwei Begegnungen auf dem Programm:

  1. Der BC Straubing besiegte bei seiner Heimveranstaltung überraschend den Tabellenersten BC Traktor Schwerin mit 14:10.
  2. In Chemnitz verloren „die Chemnitzer Wölfe“ gegen den starken MBR 31/46 Hamm mit 13 : 11. Die Boxer aus der Lippestadt haben damit den zweiten Platz in der Tabelle verteidigen können.

Der BC Traktor Schwerin bleibt trotz der Niederlage an der Tabellenspitze

Der MBR Hamm gewinnt beim Auswärtsstart in Chemnitz mit 13 : 11.

Die Bundesligaboxer aus Hamm waren nach Chemnitz gefahren, um den zweiten Platz in der Tabelle zu verteidigen und eine gute Ausgangsposition für das Halbfinale zu schaffen.

57 kg  Feder Ani Haxhillari bekämpfte mit sauberen Aktionen seinen Gegner und schickte diesen dreimal „zu Boden“. Warum er trotzdem nicht den Sieg gegen Ronny Beblik zugesprochen bekam, bleibt das Geheimnis der Kampfrichter.

60 kg  Leicht Birdogus Chihangir boxte seinen Gegner klassisch aus, er gewann alle drei Runden und wurde zum Sieger gegen Mehmet Sor erklärt.

63 kg  H-Welter Rexhildo Zeneli boxte konzentriert und den an Anweisungen seiner Trainer Folge leistend mit dem Ergebnis, Punktsieger gegen Noah Fischer.

69 kg  Welter Kushtrim Mahmuti zeigte eine starke Leistung gegen Mohammad Hussaini und gewann seinen Kampf durch Aufgabe des Gegners in Runde zwei.

75 kg  Mittel Serhat Parlak zeigte, wie gewohnt, Boxen auf hohem Niveau, klare Treffer, technisch perfekt. Die Angriffe seines Gegners wurden gut gekontert. Er besiegte seinen Gegner Leo Cvitanovic nach Punkten.

81 kg  H-Schwer Mashal Marefat verlor trotz guter Leistungen gegen Chamse Lemjide mit 2 : 1 Kampfrichterstimmen nach Punkten.

91 kg Schwer Christian Fischer zeigte im gesamten Verlauf des Kampfes stets eine gute Leistung und gewann gegen Albin Isufinach Punkten.

+91 kg S-Schwer Dariusz Lasotta leisteteseinem erfahren Gegner, dem mehrmaligen DM – Teilnehmer und Deutschen Meister, Philip Gruner, ständig Widerstand, konnte aber nicht die entscheidenden Treffer setzen und musste den Sieg Philip Gruner (Chemnitz) überlassen.

Damit stand das Ergebnis 13 : 11 für die Boxer des MBR Hamm fest.

Text: Hartmut K. Bauersfeld

Sechster Kampftag in der 1. Bundesliga – MBR Hamm hat Playoffs im Blick

Am sechsten Kampftag der Boxbundesliga standen folgende drei Begegnungen auf dem Programm:

1.In Hannover verglich sich der BSK Hannover-Seelze mit dem BC Straubing

In Hannover hat der BC Straubing mehr Boxer ausländischer Staatsangehörigkeit eingesetzt, als nach dem Liga-Status erlaubt. Der betreffende Kampf wurde als nicht besetzt gewertet. Im Ergebnis siegten die Niedersachsen 12:11.

2. In Schwerin empfing der BC Traktor Schwerin den BC Chemnitz

Der BC Traktor Schwerin verteidigt mit einem 14 : 10 die Tabellenspitze

3. In Hamm kämpfte der MBR Hamm gegen den Velberter BC

In Hamm konnte der Velberter BC in nur fünf von acht Gewichtsklassen antreten. In den drei unbesetzten Gewichtsklassen entschieden sich die Kämpfe also kampflos durch Walk-Over.

57 kg  Feder Ani Haxhillari steigerte sich im Verlauf des Kampfes und siegt nach Punkten gegen Miktat Teke.

60 kg  Leicht Ehsan Sedahvandi hielt sich an die Anweisungen der Trainer und setzte seinen Gegner mit langen Geraden zum Kopf und Körper unter Druck. Der Schlussgong rettete Morad Möllenbeck.

63 kg  H-Welter Rexhildo Zeneli nahm für die bei der NRW-Meisterschaft erlittene Niederlage Revanche und besiegte seinen Gegner aus Velbert, Mert Caliskan, einstimmig nach Punkten.

69 kg  Welter Kushtrim Mahmuti gewann seinen Kampf durch WO, da sein Gegner, Chris Marco Eloundo, krankheitsbedingt nicht antreten konnte.

75 kg  Mittel  Serhat Parlak zeigte Boxen auf hohem Niveau, klare Treffer, technisch perfekt, überlegen geführte Runden. Die Angriffe seines Gegners wurden geblockt und gekontert. Unverständlich aus Hammer Sicht der Sieg seines Gegners Anas El Abid.

81 kg  H-Schwer  Mashal Marefat der für den beim Länderkampf in Schwerin eingesetzten Athanasios Kazakis vertreten musste, unterlag dem starken Ben Ehis knapp nach Punkten.

91 kg  Schwer Jonathan Fischbuch blieb ohne Gegner und siegte durch WO

+91 kgS-Schwer Dariusz Lasotta blieb ohne Gegner und siegte durch WO

Damit stand das Ergebnis 14 : 10 für die Boxer des MBR

Text: Hartmut K. Bauersfeld

Fünfter Kampftag in der 1. Bundesliga – MBR Hamm trotz Niederlage mit Kurs Playoff

MBR Hamm verliert bei seinem Heimkampf gegen starke Traktor-Boxer aus Schwerin und belegt den 3. Platz in der Bundesliga-Tabelle

Eine klare Niederlage haben die Boxer vom Märkischen Box-Ring am vergangenen Sonnabend (01.02.2020) gegen die als Favorit geltenden Bundesliga-Tabellenführer aus Schwerin einstecken müssen. Trotz der Niederlage kann der MBR Hamm bei Siegen gegen den Velberter BC (15.02.2020 in Hamm) und gegen Chemnitz die Playoffs erreichen. Die Gäste aus Mecklenburg konnten vor rund 200 Zuschauern in Bestbesetzung antreten, bei den heimischen Boxern fehlten der Schwergewichtler Mahli Bayrak (Verletzung) und der Superschwere Nelvie Tiafak (DBV-Lehrgang). Ausserdem konnten Samir Talo und Marco Ikonic bedingt durch Trainingsrückstände und Ehsan Sedahvandi durch kurzfristige Anreise vom Olympiastützpunkt Heidelberg ihre zuvor gezeigten Topleistungen nicht abrufen.

57 kg Ani Haxhillari gewinnt auf schnellen Beinen und mit klaren Treffen einstimmig nach Punkten.

60 kgEhsan Sedahvandi konnte seinen Reichweitennachteil gegen den deutschen U19 Meister des Vorjahres nicht wettmachen. Es gelang ihm nicht, in den Nahkampf zu kommen, sein Gegner boxte über Konter effektiver. Er verliert nach Punkten.

63 kg Rexhildo Zeneli, als auch sein Gegner, suchten auf schnellen Beinen und mit explosiven Attacken den Weg nach vorne. Rexhildo Zeneli setzte in der zweiten Runde einige klare Treffer, die ihm aber am Ende nicht zu einem Sieg verhalfen.

69 kg Kushtrim Mahmuti, besiegte seinen Gegner, nach einem wiederholten Anzählen in der dritten Runde durch RSC.

75 kg Samir Talo fand keine Mittel gegen den schnellen Boxer aus Schwerin, der im Verlauf des Kampfes immer stärker wurde. In der dritten Runde musste der Kampf, bedingt durch eine Verletzung bei Talo abgebrochen werden. Der Gegner wurde zum Sieger erklärt.

81 kg Marco Ikonic wurde trotz Trainingsrückstandes eingesetzt. Er verlor seinen Kampf durch Aufgabe in Runde 2.

91 kg Patrick Walfort, der den verletzten Melih Bayrak ersetzte, verlor seinen Kampf durch Aufgabe in Runde 2.

+91 kg Dariusz Lasotta konnte im abschliessenden Kampf seinen aggressiven Stil nicht über die volle Drei-Runden-Distanz beibehalten und musste sich seinem clever boxenden Gegner nach Punkten geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage blieben die Hammer Boxer auf Playoff-Kurs.

Zu den weiteren Ergebnissen der 1. Bundesliga siehe Bericht auf der HOMEPAGE des DBV

Text: Hartmut K. Bauersfeld

Vierter Kampftag in der 1. Bundesliga – BC Traktor Schwerin führt die Tabelle an

MBR Hamm gewinnt beim Vize-Meister des Vorjahres, Hannover-Seelze und belegt den 3. Platz in der Tabelle

Nach dem Heimsieg gegen die Staffel aus Hessen konnten die Boxer des MBR Hamm auch bei ihrem Auswärtsstart in die 1. Bundesliga am vergangenen Sonnabend (25. Jannuar) einen knappen 12: 11 Sieg über den Vorjahres-Vizemeister, BSK Hannover-Seelze, feiern.

Für beide Teams ging es vor der Begegnung noch um die Möglichkeit des Einzugs in die Playoffs, dem sind die Boxer aus Westfalen mit diesem Sieg ein ganzes Stück näher gekommen.

Vor ca. 950 Zuschauern lieferten sich die beiden Erstligisten einen spannenden Kampf, der die Zuschauer von der ersten Begegnung an in den Bann zog.

57 kg  Ani Haxhillari verliert knapp aber einstimmig nach Punkten

60 kg  Ehsan Sedahvandi setzt, wie im Kampf gegen Hessen, seinen Gegner ständig unter Drück, greift nach guter Vorbereitung an und setzt Treffer auf Treffer, er siegt einstimmig.

63 kg  Rexhildo Zeneli agiert taktisch clever, sucht den Nahkampf. Der ihm, sauber ausgeführt, klare Vorteile und den Sieg bringt.

69 kg  Kushtrim Mahmuti, der für Daniel Meyer zum Einsatz kam, besiegte den Olympia-Kader Athleten Richard Meineke.

75 kg  Malik Karadak, der Serhat Parlak vertreten musste, ging nach einem „offenen Schlagabtausch „ in der ersten Runde zu Boden. Danach stoppte der Ringrichter den Kampf und erklärte den Seelzer Boxer zum Sieger.

81 kg  Georgy Gubeladze verlor seinen Kampf nach starker Leistung knapp.

91 kg  Melih Bayrak zeigte einen guten Kampf über 3 Runden und siegte einstimmig.

+91 kg Dariusz Lasotta boxte im abschliessenden Kampf unentschieden und sicherte damit dem MBR den Gesamtsieg.

Nach diesem Sieg bleiben die Hammer Boxer auf Playoff-Kurs.

Bei seinem Start beim Vorjahresmeister, BC Traktor Schwerin, mussten die „Bergischen Löwen“ aus Velbert in der Schweriner Palmberg Arena eine 13:8 Niederlage verkraften.

Die 60 kg – Klasse konnte von den Velberter Boxern nicht besetzt werden, Chris Eloundou (69 kg) und Anas El Abid (75 kg) verloren nach starken Leistungen mit 2:1 Kampfrichterstimmen, in der Gewichtsklasse bis 81 kg siegte Ben Elis nach Punkten.

Mit diesem Sieg setzten sich die Schweriner an die Spitze der Bundesliga-Tabelle.

Zu den weiteren Ergebnissen der 1. Bundesliga siehe Bericht auf der
HOMEPAGE des DBV

Text: Hartmut K. Bauersfeld

Die diesjährige Jugendfahrt des Box-Sport-Club Haspe 1949/97 e.V.

führte die jungen Faustkämpfer für ein komplettes Wochenende zur Sportschule des Landessportbund Nähe der niederländischen Grenze in Hinsbeck.

Untergebracht in modernen Bungalows konnten die 35 Teilnehmer unter Aufsicht der lizenzierten Boxtrainer vielseitig trainieren und an ihrer Boxtechnik und Kondition arbeiten.

Außerdem wurden die jungen Nachwuchsboxer auf die Wettkampfbestimmungen eingestimmt.

Auch der Spaß kam an diesem Wochenende nicht zu kurz. Neben einem strengen Trainingsplan gab es auch ein vielseitiges Freizeitprogramm sowie eine Fahrradtour nach Venlo.

6 der Nachwuchsboxer wurden außerdem Wettkampftauglich ausgebildet und werden sehr bald ihre ersten Boxkämpfe absolvieren können. Die Maßnahme diente ausserdem auch als Team Building.

MBR-Hamm siegt auch in Breda/NL

Zum Auswärtsstart der Internationalen Oberliga trat der Märkische Boxring 31/46 Hamm e.V. mit seiner Ligamannschaft in Breda/Holland gegen das Windmill-Team an.

Im Schüler Papiergewicht bis 34kg setzt sich Germain Budde mit einem knappen aber verdienten Punktsieg gegen Lasha Glunchadze durch.

Im Männer Elite Kampf verschlief Rawand Ali die erste Runde gegen den starken Holländer Joey Houten, kam in der zweiten Runde besser in den Kampf und gestaltete sie ausgeglichen, in Rund drei zeigte er was in ihm steckt und konnt den Durchgang für sich entscheiden, jedoch erhielt der Holländer das 2:1 Punkturteil für sich.

Im Jugend Halbwelter bis 64kg startete Elham Amini von Beginn an hart gegen Denzel Verschuren vom Windmill-Team durch und siegt einstimmig nach Punkten. David Korangbeheshti zeigte Farshid Bos im Jugend Halbwelter seine Grenzen auf und siegt klar nach Punkten.

Im Weltergewicht der Männer Elite startete der erfahrene Ligaboxer Adin Burekovic mit seinem 75.Kampf gegen Ference Soepboer im Team der Holländer.

Der MBRler Burekovic begann sofort den Körper des Holländers zu bearbeiten. Mit einzelnen gezielten Schlägen stoppte er somit die Angriffe von Soepboer, der jedoch immer auf schnellen Beinen seine Angriffe fortsetzte. Zum Schluss der dritten Runde brannte Burekovic ein wahres Feuerwerk auf den Holländer ab und der Ringrichter musste ihn zweimal anzählen.

Die Überraschung des Abends hieß nach der Urteilsverkündung, “Unentschieden” ! Ohne Kompromisse gestaltete Pirakli Naziri im Mittelgewicht bis 75kg gegen den starken Haye Soepboer vom Windmill-Team den Kampf. Naziri ließ in keiner Runde nur den Hauch einer Siegchance für den Holländer aufkommen, der jedoch immer tapfer dagegenhielt, konnte den klaren Punktsieg für den Hammer aber nicht verhindern. David Bejenaru, das Kraftpaket im Hammer-Dress zeigte dem Holländer Dejan Bolt was in ihm steckt.

Die Reichweitenvorteile sprachen aber für das Windmill-Team und Bolt wusste es zu nutzen. Der Hammer ließ sich von dem zwei Köpfe größeren Gegner aber nicht beeindrucken und setzte ihn immer wieder unter Druck. Im letzten Durchgang musste der Holländer auch angezählt werden und nur der Gong rettete seinen Punktvorsprung über die Zeit.

Der Trainerstab um Ralf Gerards mit Sergio Pilijani, Salih und Hamdi Yilderim zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge.

Der MBR-Hamm ist erfolgreich in die Internationale Oberligasaison gestartet. 

Zum Auftakt der neuen Saison feierten die heimischen Faustkämpfer in der Sporthalle der Friedensschule einen klaren 12:9 Punktsieg über das Team Euregio Rhein/Maas, das sich aus Sportlern aus der Region Belgien/Holland/Aachen zusammensetzt.

In der Schülerklasse bis 34kg trennten sich Germain Budde und der Bielefelder Ahmed Aslakhamov mit einem Remis. Im Halbwelter der Jugend punktet Elham Amini den Belgier Salah Shalai aus.

David Korangbeheshti nutzte nicht immer seine Reichweitenvorteile in der Jugendklasse bis 64kg gegen Timosh Fadim aus Belgien, jedoch letztlich landete der Hammer die klareren Treffer und siegt verdient nach Punkten.

Der Elite Boxer Tamer Özbay im Halbweltergewicht bis 64kg stellte sich den Hollandmeister Erik Janssen immer wieder zurecht und landete schnelle Körper- und Kopftreffer und zeigte eine hervorragende Leistung, warum das holländische Kampfgericht Janssen mit 2:1 Punkten vorne sah blieb ihr Geheimnis.

In der Jugend bis 75kg Klasse zeigte Aram Abrahamyan dem Belgier Arburon Avdemitas das auch in Hamm hart geschlagen wird, denn der Belgier hatte nur Siege in seinem Startbuch zu verzeichnen, nach mehrmaligem Anzählen wurde der Hammer zum Sieger erklärt.

In der Eliteklasse der Männer setzte sich Cinan Goro gegen den Holländer Furat Gundoglu einstimmig nach Punkten durch. Marko Ikonic fand nicht so die richtige Antwort im Mittelgewicht bis 75kg der Männer Elite gegen den Euregioboxer Farid Yousef und verliert nach Punkten.

Zum Abschluss bezwang Hamlet Babayan dank seiner guten Beinarbeit und Treffsicherheit seiner Schlaghand den Hollandmeister Hydajet Najeebi im Halbschwergewicht bis 81kg.

Text und Bild: Ralf Gerards MBR Hamm

Bilder der Kreismeisterschaften Münster / Detmold in Warendorf am 27.-28.01.2018 Bilder mit freundlicher Unterstützung von Rene Penno.

Achtung: Bildrechte Rene Penno Freckenhorst / Westfälische Nachrichten.

Menü