Besucherzähler

Kontakt

Westfälischer Amateur Box Bezirk e.V.
Cranger Str. 216
45891 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 88 00 25 36

 

VR 2540 Bochum 

Konto Nr.: DE90443613425024051200

 

 

Geschäftsstelle:

Andrea Placke

Ledder Str.52

49477 Ibbenbüren

Tel.: 05451 - 999631 (ab 18 Uhr)

E-Mail: plackeandrea@gmail.com

 

Webmaster:

Andreas Steinkat

Sportwart Kreis Münster

E-Mail: boxclub-warendorf@gmx.de

 

 

Zuschriften und Anfragen bitte nur via E-Mail.

Prävention sexualisierte Gewalt.

Zu den Ansprechpartnern und allen weiteren Informationen bitte einfach auf den Link klicken. Dieser führt zur DBV Homepage! Hier Klicken!

Veranstaltungen

Ausschreibung der Meisterschaften für das Jahr 2019 zum Download
Hier findet ihr alle Informationen zum Ausschreibungsverfahren.
Ausschreibung Meisterschaften 2019.pdf
PDF-Dokument [31.8 KB]

Ausschreibung DM alle Altersklassen

Ausschreibung Deutsche Meisterschaften alle Altersklassen
Ausschreibung DM alle Altersklassen 2019[...]
PDF-Dokument [87.8 KB]

Ausschreibung Westfalenmeisterschaft Schüler, Kadetten, Junioren und Jugend

Ausschreibung Westfalenmeisterschaft Schüler bis Jugend am 02.-03. März in Warendorf
WABB2019Aussch_SchKadJunJug.pdf
PDF-Dokument [99.3 KB]
Ausschreibung Westfalenmeisterschaft Elite
Westfalenmeisterschaft 2019.pdf
PDF-Dokument [42.6 KB]
Geänderte Ausschreibung Frauensparring
Auschreibung Frauensparring am 06.04.201[...]
Microsoft Word-Dokument [806.5 KB]

Standartisiertes Meldeformular

 

um Prozesse zu vereinfachen, haben sich die Sportwarte der Kreise auf ein einheitliches Meldeformular geeinigt. Für alle Meldungen ist nur noch diese Formular zu verwenden.

Standard Meldeliste
Ab sofort ist im Bereich des WABB nur noch diese Meldeliste für alle Veranstaltungen zu verwenden!
Einheitsmeldeliste NRW .xls
Microsoft Excel-Dokument [9.5 KB]

  Beantragung neuer Pässe::

 

Startausweise bitte ab sofort nur noch bei der Passtelle unter folgender Adresse beantragen: 

 

Leiter der Passstelle:
Karl Kaintoch/Joachim Gerdesmann

 

 

 

LLSTP NRW und Passstelle WABB

Am Freibad 30
44649 Herne

 

Telefon: 02325/76405

(Sporthalle ab 18:00 Uhr)

e-mail:

llstp-passstelle@boxring-unser-fritz.de

 

Karl Kaintoch ist mittwochs in der Zeit von 18:00 bis 20:00 Uhr unter folgender Telefonnr. erreichbar: +49 152 549 68499

 

Es ist nur 1 Lichtbild erforderlich, bitte Namen und Geburtsdatum auf der Rückseite notieren.

 

Auf Grund der drastischen Erhöhung seitens des DBV für Pässe (50 % ) wird die Gebühr, ab 2018, 30,- € betragen. Für Jugendliche bis 12 Jahre, 19,- €.( Die Marke fällt weg)

Die Jahresmarke kostet in 2018, 10,-€.

 

Bei der Beantragung von Pässen für Flüchtlinge erhebt der DBV eine zusätzliche Gebühr von 15,- €.

Die Pässe müssen auf demselben Weg beantragt werden und gehen von hieraus zum DBV.

 

Wichtig: Immer einen  Rückumschlag mit richtiger Anschrift beilegen!

 

Unter "Vordrucke zum Download" ist alles ausführlich beschrieben.

 

Wettkampfbestimmungen des DBV

 

Wettkampfbestimmungen des DBV 02/ 2017 mit den Änderungen vom 28.07.2017
Bitte den § 10 / Absatz 4 genau lesen
( u. beachten ).
DBV-Wettkampfbestimmungen-gültig-ab-dem-[...]
PDF-Dokument [521.9 KB]

Zur Beachtung!

Abrechnungen für den WABB bitte künftig nur noch mit dem Abrechnungsformular unter "Vordrucke zum Download" beim Schatzmeister einreichen.
 

Mit Klick auf das Logo gelangt ihr zur Internetseite des Boxverbandes NRW 

!!! Bitte beachten !!!

 

Liebe Boxsportfreundinnen und Boxsportfreunde,

bitte die Seite des Verbandes beachten.

Informationen können schon einmal im Spam Ordner landen, bitte dort nachsehen.

Adressen und E-Mail Änderungen bitte der Geschäftsstelle melden.

Rechnungen werden künfig nur noch per mail verschickt.

Mit sportlichem Gruß,

Gabriele König.

 

Berichte aus den Kreisen

Hier veröffentlichen wir die uns eingesanten Beiträge aus den Vereinen. Die Berichte geben nicht die Meinung des WABB wieder! Sie werden im Original Schriftsatz veröffentlicht. Sie geben stets nur die Meinung aus der Sicht der einsendenden Vereine wieder! Vereine mit starker Beteiligung erhalten einen eigenen Reiter auf der rechten Schaltfläche.

Der Traditionsverein Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV überraschte einmal wieder die Hagener Boxfans mit hochqualifizierten Kampfpaarungen. 350 Zuschauer sahen in der Rundturnhalle Haspe eine sehr gut organisierte Boxveranstaltung auf einem Hochring und mit Einlaufmusik. Die Hasper Rundturnhalle wurde dazu zu einer professionellen Boxarena umgebaut. Aus Weißenthurm, Remscheid, Frankfurt, Marburg, und Köln waren namhafte Vereine eingereist um ihre Athleten in Haspe in den Ring zu schicken. 18 Kampfpaarungen wurden geboten, darunter 13 mit Hasper Beteiligung. Ein neuer Rekord für den BSC Haspe. Von den 13 Kämpfen konnte der BSC Haspe 8 für sich entscheiden. Das Kampfgericht lag mit ihren Entscheidungen immer richtig und hat sehr fair gearbeitet. „Es waren wirklich gute Kämpfe dabei“, lobte Fatih Kurukafa die Athleten, die sich vor der gut gefüllten Halle zum Teil zum ersten Mal im Kampf beweisen mussten. So wie Bobi Georgiev, der aus der Hasper Jugend entstammt und seinen ersten Kampf in der Kadettenklasse bis 60 Kilogramm bestritt. Gegen Erdit Maqkaj  vom BR Grevenbroich siegte der Schützling von Trainer Mahmut Kurukafa am Ende verdient nach Punkten. Ein Highlight der Veranstaltung waren sicherlich auch die beiden Schwergewichtskämpfe. In der Gewichtsklasse 91 Kilogramm schickten die Gastgeber Agron Bala in den Ring, der sich gegen Karosch Gaedi vom BC Marburg beweisen musste. In seinem sechsten Kampf blieb der junge Hasper, der erst im kommenden Jahr den Sprung in die Männerklasse antreten muss, zum sechsten Mal ungeschlagen.Doch nicht nur die Sieger der einzelnen Kämpfe wurden mit Pokalen geehrt, auch Sonderauszeichnungen hatten sich die Hasper Veranstalter überlegt. So wurden der beste Techniker und der beste Rookie noch einmal gesondert geehrt. „Das soll ein Ansporn für die Sportler sein“, freute sich Kurukafa die Sonderauszeichnungen verleihen zu können.  Während die des besten Rookie an Nico Kröner vom BR Unser Fritz ging, hielt Altin Murati die Fahne für die Hasper hoch und durfte sich als bester Techniker der Veranstaltung feiern lassen. „Er hat wirklich super gekämpft. Solche Duelle machen besonders Spaß, weil sie technisch noch einmal schöner anzusehen sind“, freute sich Kurukafa mit seinem Schützling. Und das solch eine Veranstaltung, auch mit viel Planung verbunden ist, das bekommen die BSC-Mitglieder immer wieder mit: „Einen Abend vorher fangen wir an, den Ring aufzubauen. Am Abend der Veranstaltung muss er dann aber schon wieder weg sein, weil die Halle ja viel genutzt wird“, so Kurukafa, der auch ergänzte: „Ohne die Mithilfe des ganzen Vereins geht es nicht. Wir haben viele helfende Hände, die mit anpacken. Da sind wir aber auch schon sehr eingespielt, das geht uns leicht von der Hand. Zudem haben wir Mitglieder, die einen super Job, als beispielsweise Ringsprecher machen, was dem ganzen nochmal einen ganz eigenen Flair gibt.“  Und rückblickend lohnt sich die Mühe bei den Aufbauarbeiten ebenso, wie die sechs Monate Planung im Vorfeld: „Für unsere Kämpfer ist es etwas ganz besonders, wenn sie vor heimischen Publikum boxen dürfen. Diese Erfahrung wollen wir ihnen mitgeben und das ist die Mühe auch wert“, kennt Kurukafa seine Sportler. Aber nicht nur die Zuschauer und die Hasper waren zufrieden, auch der Kreistag in Dortmund war aufmerksam geworden. Da alles reibungslos funktioniert steht nun schon bald das nächste Event vor der Tür: „Wir wurden für unsere Ausrichtung sehr gelobt, so dass wir nun am 1. Dezember ab 15h auch das Halbfinale der Kreismeisterschaften Arnsberg in der Rundturnhalle Haspe austragen dürfen“, ist der BSC-Geschäftsführer glücklich, dass die harte Arbeit so belohnt wird und ergänzt: „Dann haben wir direkt die nächste große Boxveranstaltung bei uns. Die Planungen laufen nun also auf Hochtouren.“

Ergebnisse Hasper Boxer

Nicu Cionca     - Nico Kröner (BR Unser Fritz)/           (Kadetten, bis 49 Kilogramm) n.p

Petyo Tasev    - Maik Sporling (TV Paderborn)/ (Kadetten, bis 52 kilogramm) n.P.

Mazican Kaymaz – Atilla Otalki (BR Grevenbroich)/ Kadetten, bis 54 Kilogramm)RSC

Aleks Georgiev – Luka Tchitzade (BS Dinslaken)/ (Kadetten, Halbmittelgewicht 63 Kilogramm) n.P.

Adhurim Malijci – Jonas Gabriel (Eintracht Frankfurt)/ (Junioren, Halbschwergewicht 73 Kilo) n.p.

Altin Murati     - Souror Islamili (BSC Wattenscheid)/ (Jugend ,Leichtgewicht 60 Kilogramm) n.p.

Burak Karapicak – David Schmidt (TBV Lemgo)/(Jugend, Mittelgewicht bis 75 Kilogramm) rsc

Rakhim Umakhanov – Hasa Abaz (Viktoria Dortmund)/ (Jugend, Mittelgewicht 70 Kilogramm) n.p.

Safar Ahmadi  - David Jost (TV Paderborn)/ (Männer, Bantamgewicht bis 56 Kilogramm) n.p.

Cihan Zor         - Noah Baseheikh (Eintracht Frankfurt)/ (Männer, Halbweltergewicht bis 64 Kilo) durch Verletzung

Mahmoud Haidar – Dario Gebauer (DBS20/50)/ (Männer, Halbschwergewicht bis 78 Kilogramm) n.p.

Agron Bala      - Karosch Gaedi (BC Marburg)/ (Männer, Schwergewicht bis 91 Kilogramm) n.p.

 

Boxclub Haspe absolviert Trainingscamp

Der Box-Sport-Club Haspe 1949/97 e.V. absolvierte das diesjährige Trainingscamp im türkischen Bodrum. Mit 20 Athleten, Betreuern und Trainern wurde ein 5 Sterne Sporthotel an der Ägäis bezogen. Joggen am Meer, Sparring, Ausdauer und Techniktraining stand auf dem Trainingsplan der lizenzierten Boxtrainer. Das Camp fungierte außerdem auch als erfolgreiche Teambuilding Maßnahme. Neben einem straffen Trainingsplan kam auch die Freizeit nicht zu kurz. So wurden viele Sehenswürdigkeiten erkundet und besichtigt. Unter angenehmen Temperaturen von 28 Grad konnten sich die Hasper Faustkämpfer unter professionellen Bedingungen auf ihre bevorstehenden Heimveranstaltung am 03.11.2018 in der Rundturnhalle Haspe vorbereiten. Das Hasper Trainingscamp fand bereits zum fünften Mal statt und hat sich zu einem festen Ereignis beim Hasper Boxclub etabliert. „Unser Dank gilt an die Sponsoren, welche uns diese Reise immer wieder ermöglichen“ so Geschäftsführer Fatih Kurukafa.

DO, den 14.8.18

 

Udo Mager Ehrengast bei den DBS-Boxern

Der DO-Flughafen Geschäftsführer Udo Mager ist am 5.September 2018 Ehrengast des 147.Prominenten-

Stammtischs des Dortmunder Boxsport 20/50. Diesen führt der Traditionsverein ab 19:00 Uhr in seinem

Vereinslokal „Haus Puschnik“, Grotenbachstr.48, 44225 DO-Hombruch, durch. Mager wird

einen interessanten Vortrag halten. In seinem beruflichen Lebensweg hat er gezeigt, dass er sich mit fairen Mitteln durchboxen kann. Die Arbeit eines erfolgreichen Managers hat viele Facetten, Höhepunkte und Enttäuschungen, die Boxsportler werden es erfahren.

Jeder Ehrengast erhält eine Stammtisch-Schmuckurkunde und weitere Boxsportutensilien.

Für alle Teilnehmer ist es immer wieder ein schöner Abend im Kreise vieler Freunde.

 

Ring frei!

Dieter Schumann

 

 

Warendorfer Boxerin holt sich den Westfalenmeistertitel.

 

Bei den Westfalenmeisterschaften der Frauen und Männer standen für den Boxclub Warendorf insgesamt 3 Boxer*innen für den BCW im Ring. Sebastian Homburg machte dabei seine ersten Erfahrungen auf der Westfalenmeisterschaft. Er hatte sich auf den Kreis und Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Im Viertelfinale traf er auf Siala Omar vom PSV Bochum. In einem beherzten Kampf konnte Homburg dabei alle Runden gegen den weitaus erfahreneren Bochumer bestreiten. Der Rechtsausleger des BCW gab alles, blieb am Ende jedoch unterlegen. Er sicherte sich den 3. Platz auf seiner ersten Westfalenmeisterschaft. Tscholik Chaletjan war der 2. Boxer des BCW. Er hatte sich im Vorfeld für das Finale Qualifiziert und stand gegen Etem Erdmann vom Boxteam Dortmund im Ring. In der ersten Runde dominierte Chaletjan stets die Ringmitte und konnte mit guten Treffern seinen Gegner auf Distanz halten. Ab der zweiten Runde gelang es Erdmann jedoch sich immer weiter durch präzise Schläge nach vorne zu boxen. Der Warendorfer unterlag am Ende nach Punkten und sicherte sich den Vizemeistertitel mit der Silbernen Medaille. Dann stieg Maike Fittkau für den BCW in den Ring. Sie trat ebenfalls gegen eine weitaus erfahrenere Gegnerin an. Die Langdistanzboxerin Paricia Zernik vom ÖSG Victoria Dortmund konnte Fittkau zunächst einige Sekunden auf Distanz halten. Das hohe Angriffsverhalten der Warendorferin ließ Zernik jedoch keine Chance. Nach nur gut 20 Sekunden gelangen Fittkau einige starke Treffer und Zernik wurde angezählt. Nach nur knapp 2 Minuten traf die Warendorferin Fittkau mit einer Schalgserie, ihre Gegnerin so stark, dass der Ringrichter den Kampf abbrach. Fittkau siegte mit RSC (Referee stops competition) in der ersten Runde und erkämft in ihren ersten Westfalen Meisterschaftskampf Gold. Am kommenden Wochenende starten dann Nina Ludwig (15 Jahre) und Elsa Kronshage (14 Jahre) bei den NRW Meisterschaften der Junioren in Düsseldorf. Ludwig sicherte sich den Einzug in die Landesmeisterschaften durch ihren KO Sieg Anfang der 2. Runde auf den Westfalenmeisterschaften am vorletzten Wochenende.

 

 

Foto: Maike Fittkau. Bildrechte: BCW.  Bericht Boxclub Warendorf e.V.

Die Dortmunder Gasoyan und Erdmann Box-Westfalenmeister

Am letzten Sonntag fand im Boxzentrum Münster die Männer u. Frauen Westfalenmeisterschaft 2018 der Amateurboxer statt. Die Veranstaltung war besten organisiert und die 500 Zuschauer sahen ausgezeichneten Boxsport.

Aus Dortmund standen Patricia Zernik, Nerguri Bat-Erdeme , Samuel Gasoyan (alle ÖSG Vikt. 08 DO) und Etem Erdmann (Boxteam DO) im Finale. In der Männer Schwergewichts-A Klasse bekam Samuel Gasoyan den bärenstarken Gahmener Darius Lasotta vor die Fäuste. Lasotta, der aus der Deckung heraus agierte, wurde von Gasoyan ständig gekontert. Gut eingestellt von seinem Trainer Erich Weber, setzte der Viktorianer klare Treffer. Der Punktsieger Gasoyan wurde von seinen Vereinskameraden frenetisch gefeiert. Einen technisch hochstehenden Kämpf zeigte in der Männer B-Klasse 64-kg Etem Erdmann vom Boxteam Dortmund gegen Tscholik Chaletjan aus Warendorf. Erdmann bewegte sich wie ein Wirbelwind im Boxring und war kaum zu treffen. Überfallartig traf er nach Belieben. Sein Punktsieg und der Westfalenmeistertitel war der Lohn harter Vorbereitung. Pech dagegen hatte in der Männer B-Klasse 69-Kg der Viktorianer Nerguri Bat-Erdeme, der mit Lukas Heynemeier (BZ Münster) die Fäuste kreuzte. Der Münsteraner traf mit linken und rechten Haken, doch der Viktorianer steckte alles weg und zeigte enormen Kampfeswillen. Seine Kondition ließ nicht nach, er war ständig gefährlich. Punktsieger Heynemeier und Bat-Erdeme erhielten nach ihrem tollen Kampf tosenden Applaus.

Patricia Zernik (ÖSG Vikt.08 DO) traf in der Frauen- C 69kg-Klasse auf Maike Fittkau (BC Warendorf). Schon in der 1.Runde verletzte sich Zernik beim Nahkampf an der Nase. Nach der Untersuchung empfahl der Ringarzt, den Kampf abzubrechen. Die enttäuschte Viktorianerin hätte gerne weiter gekämpft. RSC-Siegerin Fittkau erhielt die Meisterschaftsmedaille.

 

Ring frei!

Dieter Schumann

Boxsportnotizen des DBS 20/50:

  1. Am Mittwoch, dem 28.Februar 2018, führt der Dortmunder Boxsport 20/50 seinen 145.Prominenten-

Stammtisch durch. Ehrengast ist der ehemalige Betriebsratsvorsitzende von Hoesch, Werner Nass.

Die Boxsportfreunde hören gespannt zu und stellen interessante Fragen. Über den Besuch von Michail Gorbatschow 1989 in Dortmund wird Nass ebenso berichten wie von seiner interessanten

Betriebsratsarbeit bei der Fa. Hoesch.

  1. Die Dortmunder Boxsportfreunde treffen sich am 17.März, Beginn 11:30 Uhr, auf der Galopprennbahn in DO-Wambel. Es wird der 36.Preis des DBS 20/50 ausgeritten. Die Malerin Tatjana Kugel aus Holzwickede malt zur Zeit das Siegerbild.

  2. In der Helmut-Körnig-Halle findet am 23.März, von 17:00 bis 19:00 Uhr, der 13.Pädagogen und

Künstler-Boxlehrgang statt. Interessenten können sich schon jetzt anmelden. (ringfrei_schumann@

yahoo.de).

  1. Der DBS 20/50 führt am Samstag, dem 28.April, Beginn 16:00 Uhr, in der Turnhalle der Tremonia-

Schule, Lange Straße 84, Nähe Westpark, eine Nachwuchs-Boxveranstaltung unter dem Titel

„Westparkboxen gegen Rassismus“ durch. Frauen und Schüler haben dazu freien Eintritt.

  1. Zur Übernahme der zehnten Patenschaft für das Riesenkänguru Dagobert, genannt „Rocky“,

besuchen die DBS-Jugendlichen am 25. Mai den Zoo Dortmund. Zoodirektor Dr. Brandstätter,

ein Freund der Boxer, will die Führung persönlich übernehmen.

 

Ring frei!

Dieter Schumann

Text zum Bild: Ein Teil der neuen DBS-Boxstaffel von links:
Aktiven-Trainer Marcin Cwiklinski, Fabrice Bouza, Stefanos Theriakis, Emre Karaoglan, Melanie Kass, Meryem Avsar,
Ida Kowalski, Suhrob Chudoynazar, Konstantinos Theodosiadis, Malek Alhamwi, Faziddini Sadriddin,
Felix Eggert und Jugendtrainer David Eisenbart.