Archiv

Tarik Ibrahim holte bei der deutschen Männer Elite Meisterschaften den Titel durch einen TKO in der 1. Runde.

Alle teilnehmenden Boxer des Westfälischen Box Bezirks waren bei den Deutschen Meisterschaften der “Männer Elite” in Straubing erfolgreich. Von fünf Teilnehmern erreichten 3 Teilnehmer einen Platz auf dem Trppchen.

Mit gerade mal 20 Jahren überraschte Tarik Ibrahim (Fliegengewicht) von BC Münster sogar das Fachpublikum bei den deutschen Männer Meisterschaften in Straubing. Er setzte schon im Halbfinale ein Achtungszeichen, indem er den sechsfachen deutschen Meister, dritter bei den Europa und Weltmeisterschaften und Sieger bei den Militär Europameisterschaften Ronny Beblik vom Landesverband Schwerin, nach Punkten besiegte. Motiviert durch diesen Erfolg des Vorabends ließ sich Tarik im Finale gegen den als Favorit eingeschätzten Tamoev Usub von Mecklenburg Vorpommern, den Titel nicht mehr nehmen. Im Gegenteil, er setzte das um, was sein Stützpunkt Trainer Farid Vartanparast sagte und hatte von Anfang an seinen Gegner im Griff. Zwei Wirkungstreffer durch zwei linke Haken ließen dem Ringrichter nur noch eine Entscheidung übrig: Abbruch durch TOK in der ersten Runde. Ein Erfolg, an dem auch sein langjähriger Heimtrainer Stipan Prcic vom BC Münster, großen Anteil hat.

Im Leichtgewicht belegte Özev Yigitcan vom BC Erle ebenso wie Al Maghamseh Elha im Weltergewicht vom BZ Münster jeweils den vierten Platz. In der Männerklasse (Mittelgewicht) belegten Piraki Naziri vom BZ Münster und Latafi Refik (Schwergewicht) vom BSV Dortmund Mengede jeweils die dritten Plätze.

Der Vorstand des Westfälischen Box Bezirk beglückwünscht alle Kämpfer und ihre Trainer zu diesen Erfolgen.

Bericht Klaus Siegesmund (Sportwart)

Anlässlichr des 60 jährigen Bestehens des VfK Rünthe, ehrte der Präsident des WABB, Klaus Kosfeld, den Verein und überreichte eine Urkunde.

Hanno Ratke wurde für seine unermüdliche und erfolgreiche Arbeit ebenfalls mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Am 23.10.2016 ist unser Schatzmeister Hanno Ratke verstorben.

Seit 2006 hat er mit großer Sorgfalt die finanziellen angelegenheiten des WABB geregelt.

Sein Engagement sowohl im sportlichen, als auch im sozialen Bereich, war unermüdlich. “Zu Hause” war er im VfK Rünthe.Mit großem Einsatz war er als Trainer und Vorsitzender bis zum Schluss für diesen Verein da. Mit Hanno haben wir einen vorbildlichen Sportler, zuverlässigen Kameraden und lieben Menschen verloren.

Unsere Anteilnahme gilt der Familie und Freunden.

Wir werden ihn nicht vergessen.                                Der Vorstand des WABB

Ein engagiertes Mitglied des WABB ist am 22.07.2017 von uns gegangen. Der WABB trauert mit den Angehörigen und Allen, die ihn gekannt haben.  Wir werden seine “Streitlust” vermissen.

Der Vorstand des WABB

Der Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Erich Borowski

Am 22.07.2017 verstarb unser Ehrenvorsitzender Erich Borowski völlig unerwartet im Alter von 78 Jahren. Er wurde am 10.01.1939 in Inserburg (Ostpreußen) geboren und ist bedingt durch Vertreibung in Mecklenburg und NRW unter Vormundschaft aufgewachsen und hat eine Ausbildung als Kaltformer absolviert. Seit seiner Kindheit war der Boxsport seine große Leidenschaft. 1963 wurde er Mitglied im Boxclub Volmetal und Erwarb 1966 die Fachtrainer C Lizenz. Von 1966 – 1976 war er Vorsitzender des Boxclub Volmetal. 1978 Beisitzer Abteilungsvorstand des damaligen Großvereines Hasper Sportverein. 1980 übernahm er die Boxabteilung des Hasper Sportvereines und wurde Mitglied im Hauptvorstand. 1997 ging der Hasper Sportverein Insolvenz und Erich gründete als Nachfolge und Anknüpfung an den BC Volmetal den Box-Sport-Club Haspe 1949/97 e.V. Diesen führt er von 1997 – 2012 als 1. Vorsitzender und machte den Boxsport in Hagen wieder salonfähig. 1994 erhielt Erich Borowski die Bronzene und 2010 die silberne Ehrennadel des Deutschen-Amateur-Boxverbandes. 2010 wurde er mit der Ehrenplakette der Stadt Hagen ausgezeichnet. Er war außerdem Gründungsmitglied der Aktion “Sport statt Gewalt”, wo er die zusammenarbeit mit dem Boxsport koordinierte. 2012 wurde Erich Borowski Ehrenvorsitzender des BSC Haspe und arbeitetete junge Mitglieder in die Vorstandsarbeit ein.

Er war Gründungsmitglied, Initiator und die gute Seele vom BSC Haspe. Erich hat sich um seinen Box-Sport-Club Haspe und dessen integrativen Anliegen immer mit besonderem Herzblut eingesetzt. Sein Einsatz für die Jugend, insbesondere aus sozialschwachen Familien, bleibt in unserer Stadt und darüber hinaus unvergessen. Er war sein Leben lang mit Leidenschaft dabei. Erich Borowski, der mit seiner Art die Welt stets besser und freudiger gestaltet hat. Erich war ein absoluter Vereinsmensch. Kinder oder Familie hatte er nicht. Der BSC Haspe war seine Familie und die Jugend waren seine Kinder. Auch bei tiefem Eis und Schnee kam Erich dreimal die Woche von seinem Wohnort aus Schalksmühle mit seinem Fiat Punto in die Rundturnhalle Haspe gefahren und holte dabei sogar seine Schützlinge von zu Hause ab. Erich schloss als erster die Halle auf und als letzter wieder ab. Er hatte für seine Schützlinge stets ein offenes Ohr. So adoptierte er sogar einen jungen zugewanderten Mann aus dem Kosovo um ihn zu schützen und ihm ein zu Hause zu bieten. Sein großes Anliegen war es jugendliche von der Straße zu holen und ihnen im Boxclub Haspe eine perspektive zu ermöglichen.

Erich Borowski hat den Boxclub Haspe mehrmals fallen und aufrappeln sehen. Es gab internerne Unstimmig- und Streitigkeiten, aber so sehr auch alles auseinander zu fallen schien, so war Erich immer die eine Konstante die blieb. Selbst bei stärkstem Sturm und Gegenwind. Erich, mit seiner alten Bomberjacke, seiner Baseballmütze und der großen Hornbrille. So haben wir ihn gekannt und geliebt und so werden wir ihn auf ewig in Erinnerung halten. Er bemühte sich stehts um die Förderung des Boxsportes und um den Ruf der Stadt Hagen in besonderem maße.

Mit Erich Borowski verliert der Hagener Sport einen ganz großen unvergessbaren Sportkameraden und ein grosses Stück Hasper Boxgeschichte.

Menü