Besucherzähler

Kontakt

Westfälischer Amateur Box Bezirk e.V.
Cranger Str. 216
45891 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 88 00 25 36

 

VR 2540 Bochum 

Konto Nr.: DE90443613425024051200

 

 

Geschäftsstelle:

Andrea Placke

Ledder Str.52

49477 Ibbenbüren

Tel.: 05451 - 999631

E-Mail: plackeandrea@gmail.com

 

Webmaster:

Andreas Steinkat

Sportwart Kreis Münster

E-Mail: boxclub-warendorf@gmx.de

 

 

Zuschriften und Anfragen bitte nur via E-Mail.

!  Info der Geschäftsstelle  !

Liebe Boxfreunde, auf Grund eines Betrugversuches, sehen wir uns gezwungen, die Kontoverbindung von unserer Seite zu nehmen.

Veranstaltungen

Ausschreibung der Meisterschaften für das Jahr 2019 zum Download
Hier findet ihr alle Informationen zum Ausschreibungsverfahren.
Ausschreibung Meisterschaften 2019.pdf
PDF-Dokument [31.8 KB]
WABB -AR - Ausschreibung Kreis-M. 2019 [...]
Microsoft Word-Dokument [30.4 KB]
Einheitsmeldeliste NRW .xls
Microsoft Excel-Dokument [9.5 KB]

Standartisiertes Meldeformular

 

um Prozesse zu vereinfachen, haben sich die Sportwarte der Kreise auf ein einheitliches Meldeformular geeinigt. Für alle Meldungen ist nur noch diese Formular zu verwenden.

Standard Meldeliste
Ab sofort ist im Bereich des WABB nur noch diese Meldeliste für alle Veranstaltungen zu verwenden!
Einheitsmeldeliste NRW .xls
Microsoft Excel-Dokument [9.5 KB]

  Beantragung neuer Pässe::

 

Startausweise bitte ab sofort nur noch bei der Passtelle unter folgender Adresse beantragen: 

 

Leiter der Passstelle:

Karl Kaintoch/Joachim Gerdesann

 

 

 

LLSTP NRW und Passstelle WABB

Am Freibad 30

 

44649 Herne

 

Telefon: 02325/76405

(Sporthalle ab 18:00 Uhr)

e-mail:

llstp-passstelle@boxring-unser-fritz.de

 

Karl Kaintoch ist mittwochs in der Zeit von 18:00 bis 20:00 Uhr unter folgender Telefonnr. erreichbar: +49 1523 6742 200

 

Es ist nur 1 Lichtbild erforderlich, bitte Namen und Geburtsdatum auf der Rückseite notieren.

 

Auf Grund der drastischen Erhöhung seitens des DBV für Pässe (50 % ) wird die Gebühr, ab 2018, 30,- € betragen. Für Jugendliche bis 12 Jahre, 19,- €.( Die Marke fällt weg)

Die Jahresmarke kostet in 2018, 10,-€.

 

Bei der Beantragung von Pässen für Flüchtlinge erhebt der DBV eine zusätzliche Gebühr von 15,- €.

Die Pässe müssen auf demselben Weg beantragt werden und gehen von hieraus zum DBV.

 

Wichtig: Immer einen  Rückumschlag mit richtiger Anschrift beilegen!

 

Unter "Vordrucke zum Download" ist alles ausführlich beschrieben.

 

Wettkampfbestimmungen des DBV

 

Wettkampfbestimmungen des DBV 02/ 2017 mit den Änderungen vom 28.07.2017
Bitte den § 10 / Absatz 4 genau lesen
( u. beachten ).
DBV-Wettkampfbestimmungen-gültig-ab-dem-[...]
PDF-Dokument [521.9 KB]

Zur Beachtung!

Abrechnungen für den WABB bitte künftig nur noch mit dem Abrechnungsformular unter "Vordrucke zum Download" beim Schatzmeister einreichen.
 

Mit Klick auf das Logo gelangt ihr zur Internetseite des Boxverbandes NRW 

!!! Bitte beachten !!!

 

Liebe Boxsportfreundinnen und Boxsportfreunde,

bitte die Seite des Verbandes beachten.

Informationen können schon einmal im Spam Ordner landen, bitte dort nachsehen.

Adressen und E-Mail Änderungen bitte der Geschäftsstelle melden.

Rechnungen werden künfig nur noch per mail verschickt.

Mit sportlichem Gruß,

Gabriele König.

 

Achtung! Es gibt einen neuen Reiter Fachweiterbildungen!

Kampfrichterweiterbildung "Pflicht!"

Pflichtlehrgang gem. § 26 Abs. 4 der WB des DBV
Zeitraum: Sonntag, den 09.12.2018
10:30 Uhr - 14:30 Uhr bzw. 16:00 Uhr

Lehrgangsort: Boxzentrum Münster, Schiffahrter Damm 319, 48157 Münster
Lehrgangsleitung: Karl-Heinz Piwolinski,Ronny Abraham,
Hans Hermann Sangen
Lehrgangsablauf: 10:30 Uhr: Eröffnung und Beginn Teil 1
12:00 Uhr: Mittagspause
12:45 Uhr: Beginn Teil 2
14:30 Uhr: Besprechung KR Westfalen/Ende alle anderen KR
16:00 Uhr: Ende KR Westfalen
Koordinator Kampfrichter BSV NRW e.V.
Kampfrichter-Obmann Bezirk Westfalen
Geschäftsführer BSV NRW e.V.

Einladung Kampfrichter Lehrgang
2018-11-06 Einladung KR-Lehrgang 09.12.1[...]
PDF-Dokument [141.6 KB]

Neuer Vorstand im Kreis Arnsberg

Im Rahmen des Kreistages 2018, am Sonntag 4.11.18, wurde ein neuer Vorstand für den WABB- Kreis Arnsberg gewählt. Als Gäste waren anwesend, die Präsidentin des WABB- Gabriele König- und der Lehrwart des WABB Joachim Gerdesmann.

Der neue Vorstand des WABB- Kreis Arnsberg setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Vorsitzender : Andreas Janoschka

  2. Vorsitzender: Klaus Hellmich

Geschäftsführerin : Katharina Bachmann

Schatzmeister: Klaus Hellmich

Sportwart: Klaus Hellmich

Frauenbeauftragte: Melanie Weber

Jugendwart: Die Funktion des Jugendwartes wird demnächst im Rahmen einer Außerordentlichen Hauptversammlung neu besetzt.

Kassenprüfer: Fatih Kurukafa, Dieter Schumann und Ingo Kemper (Ersatz)


 

Liebe Sportfreunde,

noch eine wichtige Info aus der heutigen Vorstandssitzung möchte ich direkt an Euch weitergeben.

Wir haben gemeinsam festgelegt, dass wir aus gegebenem Anlass zurzeit nicht mehr als zwei Veranstaltungen gleichzeitig im Bezirk Westfalen laufen lassen werden. Sprich: die Vereine, die ihre Lizenzgesuche frühzeitig an den Kampfrichterobmann schicken, können mit einer Zusage für die Durchführung ihrer Veranstaltung rechnen.

Drei oder noch mehr Veranstaltungen, die gleichzeitig im westfälischen Bereich stattfinden, sind durch den Kampfrichterobmann zurzeit kaum mit vollständigen Kampfgerichten zu besetzen, da nicht genug Ringrichter zur Verfügung stehen.

Sobald sich die Situation in diesem Bereich wieder entspannt, werden wir diese Einschränkung sicher wieder lockern aber die aktuellen Umstände lassen zurzeit keine andere Möglichkeit zu. Wir bitten um Euer Verständnis.

Ausschreibung der Meisterschaften für das Jahr 2019 zum Download
Hier findet ihr alle Informationen zum Ausschreibungsverfahren.
Ausschreibung Meisterschaften 2019.pdf
PDF-Dokument [31.8 KB]

Herzliche Grüße

Andrea Placke

Geschäftstelle WABB

Ärzte für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt

 

In den vergangenen Wochen hat der Boxclub Warendorf mehrere Veranstaltungen zur Ehrung von ehrenamtlichen Engagement durchgeführt. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei, bei den für den Boxsport ehrenamtlichen Ärzten.“ Im olympischen Boxsport geht einfach nichts ohne die Unterstützung der Ärzte “, so Andreas Steinkat 1. Vors. Boxclub Warendorf e.V.. Veranstaltungen dürfen nur stattfinden, wenn ein Ringärztin / Arzt anwesend ist, sonst kann keine Boxveranstaltung durchgeführt werden. Für den Landessportbund NRW war es ein Anlass, die Aktion mit einem Kamerateam zu begleiten. So wurde am vergangenen Samstag ein Drehtag bei BCW durchgeführt. Im „ Rahmen 365 Tage Ehrenamt „ begleitet der Landessportbund NRW verschiedene Aktionen rund um das Ehrenamt. Die Film Episode wird in den nächsten Tagen auf der Hompage des Landessportbundes unter der Rubrik „ 365 Tage Ehrenamt „ zu sehen sein. Das besondere Engagement der Ärztinnen und Ärzte wurde am Donnerstag im Rahmen einer Feierstunde hervorgehoben. Geehrt wurden: Friederike von Saldern (Josefs Hospital Warendorf und Verbandsärztin), Dr. Eva Broer (Niedergelassene Ärztin in Ostbevern und Vereinsärztin des BCW), Kastriot Bastiani (Zahnarzt in Telgte als Ringarzt für den BCW), Dr. Gregory Weisz (Münster und Verbandsarzt), Dr. Beate Heitmann (Mathias Spital Rheine als Ringärztin), Maike Bruns (Westbevern als Ringärztin).

Wir möchten mit dieser Aktion weitere Ärzte motivieren, sich als Arzt im Sport zur Verfügung zu stellen. Es wird im kommenden Februar eine Fachweiterbildung Ringarzt in Münster stattfinden, für die es auch Fortbildungspunkte geben wird. Als Ringärztin / Ringarzt kann jeder approbierte Arzt tätig werden. Interessierte Ärzte melden sich bitte beim 1. Vorsitzenden Andreas Steinkat via E-Mail boxclub-warendorf@gmx.de oder telefonisch unter 0151-58539769.

Dilara Gökalan wird Deutsche Meisterin U21

Dilara Gökalan ist erneut deutsche U21 Meisterin

Zum zweiten mal, ist es Dilara Gökalan gelungen, sich den Titel bis 60 Kg, im Leichtgewicht zu sichern.

Nachdem Hatari und Bachmeier leider krankheitsbedingt abgesagen mussten, dauerte es nur 2 Kämpfe, bis die Goldmedaillie um den Hals gehängt werden konnte. Das Halbfinale gewann sie souverän mit 5:0 gegen Spranger und bezwang dann Elisa Rohde im Finale, immer noch sehr deutlich mit 4:1. 

Die lange und harte Arbeit zahlt sich langsam aus, fasste Cheftrainer Prof.Dr. Farid Vatanparast die Arbeit von Ole Barth zusammen. Nationaltrainer Michael Timm, der für dieses Turnier mit in der Ecke stand, sprach von einem enormen Potential aber auch von den vielen Aufgaben die jetzt auf sie zukommen. Neben der Ausbildung zur Polizeikommisarin, steht jetzt immer wieder Blockausbildung am OSP in Schwerin bei Michael Timm an.

Vredener Boxnacht

An Samstag den 20.10.2018 wurde im münsterländischen Vreden anlässlich der zweiten Box-Gala “Boxen im Hexenkessel” olympisch geboxt. Mit etwa 600 begeisterten Zuschauern war der Abend wieder ein voller Erfolg.
Das stimmgewaltige Vredener Publikum hat ALLES gegeben um ihre Atheten anzufeuern. Es fanden insgesamt 19 teils sehr gute und abwechselungsreiche Kämpfe statt. Dabei traten sowohl regionale als auch überregionale Vereine (Münster, Gronau, Nordhorn, Ibbenbüren, Lingen, Mönchengladbach, Wattenscheid, Dortmund, Mülheim, Marburg, Duisburg, Warendorf usw.)  in fast allen Gewichtsklassen zum Turnier an.  Alle teilnehmenden Vereine waren von der positiven Atmosphäre beeindruckt. Der Veranstalter TV-Vreden möchte an dieser Stelle ein ausdrückliches Dankeschön alle teilnehmenden Vereine und dem sehr objektiven Kampfgericht aussprechen. Wir dürfen uns zukünftig sicherlich auf weitere hochspannende Box-Turniere “Im Hexenkessel” freuen.

v.l. Andreas Steinkat, Hayamon Safi, Ingo Kemper, Christian Grelik, Gabriele König, Antonio Colapietro.

Ilona Sarembo ist neue Europameisterin der Juniorinnen!!

 

Zunächst siegte Ilona im Halbfinale in Anapa (Russland)  souverän durch RSC in der 3 Runde, ihre Gegnerin Danilet aus Rumänien wurde schon in der 1. und in der 2. Runde durch schwere Treffer angezählt. Auch die Irin Glynn konnte Ilona im Finale nicht stoppen. Ilona holte sich den Kampf und somit den Titel überlegen über alle drei Runden. Die ganze DBV-Auswahl ist stolz und glücklich über diesen sensationellen Erfolg. An dieser Stelle auch vom NRW-Boxverband: Herzlichen Glückwunsch liebe Ilona!

Warendorfer Stadtmeisterschaft 2018

Am Samstag und Sonntag den 29.-30.09.2018 fanden in der Sporthalle des AWG in Warendorf die Warendorfer Stadtmeisterschaften statt. Ein wahrer Wettkampfmarathon der den Warendorfern alles abverlangte. Erstmals kam auch der über den Stadtsportverband Warendorf geförderte neue Boxring des Boxclub Warendorf zum Einsatz. Viele Vereine aus dem Umfeld, aus NRW und aus Niedersachsen (Lingen, Hannover, Delmenhorst) und Schleswig Holstein (Lübeck, Brunsbüttel)waren zur Veranstaltung angereist. Insgesamt standen sich 74 Boxer*innen im Seilviereck gegenüber. Am Samstag Nachmittag gehörte der Ring den jungen weiblichen Boxerinnen an Abend war dann die Elite der Frauen und Männer zu sehen und am Sonntag folgten die jungen männlichen Boxer. Allein am Samstag waren es über 500 Besucher. Frau Kaiser, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Warendorf eröffnete am Samstag die Abendveranstaltung. Sie betonte das besondere Engagement des Boxclub Warendorf e.V.. Warendorf sei durch eine weitere olympische Sportart reicher geworden.  Als Stützpunkt Verein Integration durch Sport des Landessportbundes NRW fördert der BCW besonders seine neuen Vereinsmitglieder aus verschiedenen Ländern. Als Ringärzte fungierten Dr. Gregory Weizs (Verbandsarzt) aus Münster, Dr. Bastiani aus Telgte und Frederike van Saldern (Verbandsärztin)vom Josefs Hospital in Warendorf.

Foto BCW.

Neuer Vorstand im WABB

Am Sonntag wurde im Boxzentrum Münster ein neuer Bezirksvorstand gewählt. Zahlreiche Vereinsvertreter und Gäste waren der Einladung gefolgt und waren im Münster mit dabei. Besonders das Thema Datenschutz wurde behandelt. Mario Weichert erklärte wichtige Neuerungen. Insgesamt waren 35 Stimmberechtigte Vertreter anwesend, für den DBV war Erich Dreke und der Geschäftsfüher NRW Hans Herman Sangen mit dabei. Erich Dreke übernahm dann das Amt des Versamlungsleiters.

Der neue Vorstand des WABB setzt sich wie folgt zusammen:

 

  • Präsidentin: Gabriele König

  • Vizepräsident: Prof. Dr. Farid Vatanparast

  • Ehrenvorstandsmitglied: Klaus Kosfeld

  • Schatzmeister: Gerhard Nolting

  • Geschäftsführerin: Andrea Placke

  • Kampfrichter Obmann: Ronny Abraham

  • Verbandsärztin: Frederike van Saldern

  • Sportwart: Matthias Wevers

  • Jugendwart: Mario Weichert

  • Frauenwart: Andreas Steinkat

  • Sozialwart: Dennis Driesen

  • Datenschutzbeauftragter: Mario Weichert

  • Lehrwarte: Peter Niski und Joachim Gerdesmann

  • Passstelle: Karl Kaintoch

  • Pressewart/Homepage: Andreas Steinkat

  • Kassenprüfer: Sascha Mock und Uli Besken

Frauensparring in Warendorf

Am Samstag den 16.06.2018 fand in Warendorf das 1. Warendorfer Frauensparring beim Boxclub Warendorf e.V. statt. Insgesamt 58 Boxerinnen standen sich in 29 Kämpfen gegenüber. Frau Irmgard Pelster, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Warendorf eröffnete die Veranstaltung. In Ihrer Rede sprach sie neben Gleichstellung auch von der besonderen Leistungswilligkeit der Frauen. Der Boxclub Warendorf fördert bereits seit vielen Jahren das Frauenboxen und ist in diesem Bereich bereits sehr erfahren. Es ging dieses mal in erster Linie nicht um Sieg und Niederlage. Gerade Einsteigerinnen in das Wettkampfboxen sollten sich im Ring versuchen können und erste Erfahrungen sammeln. Allerdings waren natürlich auch viele Boxerinnen mit Ringerfahrung dabei. Zahlreiche Vereine aus ganz NRW sind der Einladung nach Warendorf gefolgt und so konnte die Veranstaltung nur gelingen. Gleichzeitig öffnete der BCW seine Türen auch für Besucher. Zahlreiche Warendorfer aber auch viele Besucher aus dem Umland besuchten die Boxveranstaltung um sich ein Bild vom Amateurboxen zu machen. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Überraschend war der sehr gute Trainingsstand der Frauen allgemein. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Landessportbund NRW, Kreissportbund Warendorf, dem Stadtsportamt der Stadt Warendorf und der Sparkasse Münsterland Ost. Ohne die große Unterstützung sind Veranstaltungen wie diese wohl kaum realisierbar. Der Boxclub Warendorf sagt Dankeschön!

Mit einem Sommerfest haben die Mitglieder des Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV die Saison ausklingen lassen. Bei leckerem Essen in einer gemütlichen Atmosphäre haben 70 Mitglieder die Saison Revue passieren lassen. Die sportliche Leistung und die dynamische Arbeit des Vereines wurde bei der Dankesrede von Geschäftsführer Fatih Kurukafa lobend erwähnt. Damit geht der Boxclub Haspe in die verdiente Sommerpause und nimmt das Training am 06. August wieder auf. Allerdings während der Sommerferien nur Montags und Freitags ab 18:00 Uhr in der Rundturnhalle Haspe. Nach den Sommerferien findet das Training wieder regulär statt. 
Foto: www.boxclub-haspe.de

Jetzt den Dortmunder Boxsport 20/50 unterstützen.

Liebe Freunde,
der Dortmunder Boxsport 20/50 hat beim DOSB an einem Wettbewerb teilgenommen. Gesucht wurde die coolste Seniorensportgruppe
Deutschlands. Von 319 Bewerbern sind 5 Vereine ausgewählt worden. Der DBS 20/50 ist dabei.In einer Internetabstimmung können die ersten drei Plätze ermittelt
werden.
Ring frei!
Dieter Schumann

 

DBS-Westparkboxen gegen Rassismus ein voller Erfolg

 

Am Samstag den 28.04.2018 führte der Dortmunder Boxsport 20/50 eine Boxveranstaltung mit dem Motto

Westparkboxen gegen Rassismus“ durch. Schon seit vielen Jahren zählen beim DBS 20/50 internationale Freundschaften und Kontakte mehr als Siege und Medaillen.

Vor knapp 200 Zuschauern wurden in der Turnhalle der Tremonia-Schule in Dortmund 15 Kämpfe ausgetragen,die alle mit viel Beifall bedacht wurden. Die Vereine ÖSG Vikt.08 DO, Deusen DAM, BKV DO, Fightology, BC Gahmen, Gronau, BC Warendorf, FK Lünen und Hagen-Haspe hatten ihre

Nachwuchskämpfer gut vorbereitet.

Besonders wenn Dortmunder aufeinander trafen, war eine tolle Stimmung. Die Vereinskameraden feuerten sich gegenseitig an.

Die Kampfrichter unter der Leitung des Delegierten Udo Saß zeigten eine gute Leistung.

Bekannte Boxsportfreunde überreichten die Siegermedaillen, darunter die beiden IDV-Vorstandsmitglieder Olaf Meyer und Karl Heinz Hülsmann, die die DBS-Aktivitäten positiv beurteilten. Weitere Ehrungen nahmen der Boxförderer Dr.med. Guido Dohmen, die DBS-Vorstandsmitglieder Mathias Burchardt, Peter Torlop, Altmeister Peter Braun, Ali Tastan, die Seniorensportlerinnen Arzu Erzurum und Arzu Kücükkaya vor.

Seinen Abschied vom Boxsport nahm der verdiente Kampfrichter Horst Hessing (BSV 20 Mengede). Die Präsidentin des Westfälischen Boxsport-Verbandes Frau Gabriele König hielt im Ring die Laudatio und übergab ein Abschiedsgeschenk. Hessing, der sich um den Amateurboxsport verdient gemacht hat, war sehr gerührt.  Textbeitrag und Bild DBS 20/50, Dieter Schumann.

In den vergangenen Monaten wurde eine Kampfrichter Ausbildung duchgeführt. An diesem Wochenende wurde den Kampfrichter*innen, unter der Leitung von Erich Dreke, K.H Piwolinski und H.H Sangen in den Räumlichkeiten vom Bundesstütztpunkt Münster die Prüfung abgenommen.
Die zukünftigen Kampfrichter haben ihre Prüfung mit sehr guten Leistungen bestanden.
An dieser Stelle sprechen wir unsere Glückwünsche an alle Teilnehmer*innen aus, und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. (Bild: Farid Vatanparast)

 

Dilara Gökalan vom Boxzentrum Münster wird Deutsche Meisterin auf der U21 IDJM 2017

Begleitet und trainiert wurde sie von Ihrem langjährigem Trainer Ole Barth, links.

Prof.Dr. Farid Vatanparast freut sich gemeinsam mit Trainer und Boxerin über den Titel.

 

Bild: Boxzentrum Münster

 

Das schlagstarke Mädchen vom MBR-Hamm, Stefania Tse, feierte ihren großen Erfolg in Moers.

Die 19jährige hat bei den Deutschen Meisterschaften die Goldmedaille gewonnen.
Im Finale besiegte sie in der Enni-Rheinkamp-Halle die favorisierte Neu-Kölnerin Altjin Batmagnai aus der Mongolei.
Am Anfang der ersten Runde war es noch ein ausgeglichenes Duell. Aber schon am
Ende des ersten Durchgangs traf Tse mit ihrer rechten Geraden immer deutlicher.
In der Pause zur zweiten Runde gab MBR-Trainer Ralf Gerards die Anweisung, die Wege der Rechtsauslegerin abzuschneiden, um sie besser zu stellen und den Druck mit ihrer rechten Hand zu erhöhen. Im Laufe des zweiten Abschnitts ging der Plan auf und die Kölnerin wurde angezählt. Nach zwei weiteren schweren Rechten der Hammerin wurde die Mongolin erneut angezählt und zum Schluss der Runde ein drittes Mal. Dies bedeutete das Aus. Bild: MBR Hamm