Kontakt

Westfälischer Amateur Box Bezirk e.V.
Cranger Str. 216
45891 Gelsenkirchen

Tel.: 0209 88 00 25 36

 

VR 2540 Bochum / Steuernummer:31959086140

 

!Info der Geschäftsstelle!

Liebe Boxfreunde, auf Grund vieler Anfragen beim Schatzmeister, hier die Kontoverbindung für SEPA Überweisungen:

IBAN:DE90443613425024051200

BIC:GENODEM1KWK

 

Internetseite des Boxverbandes NRW 

http://boxnrw.de

 

!!! Bitte beachten !!!

 

Liebe Boxsportfreundinnen und Boxsportfreunde,

bitte die Seite des Verbandes beachten.

Informationen können schon einmal im Spam Ordner landen, bitte dort nachsehen.

Adressen und mail Änderungen bitte der Geschäftsstelle melden.

Rechnungen werden künfig nur noch per mail verschickt.

Mit sportlichem Gruß,

Gabriele König.

Aktuelles

An alle Trainer, die ihre C Lizenz verlängern müssen.

Bitte Daten überprüfen.

Der nächste Lehrgang findet voraussichtlich am 09./10.Dezember 2017 in Kaiserau statt.

Meldungen bis zum 20. August an Klaus Kosfeld.

Namentliche Nennungen unter dem Button: Vereine.

NEU!!!

Abrechnungen für den WABB bitte künftig nur noch mit dem Abrechnungsformular unter "Herunterladen" beim Schatzmeister einreichen.
 
WABB Satzung
2014-09-27_WABB_Satzung endgültig.pdf
PDF-Dokument [49.6 KB]
Protokoll des Bezirkstages in Ibbenbüren 18.09.2016
Protokoll des Bezirkstag in Ibbenbüren 1[...]
Microsoft Word-Dokument [76.0 KB]
Protokoll BSV-NRW Verbandstag 04. 06. 20[...]
Microsoft Word-Dokument [107.0 KB]

  Beantragung neuer Pässe::

 

Startausweise bitte ab sofort nur noch bei der Passtelle unter folgender Adresse beantragen: 

 

Leiter der Passstelle:

Karl Kaintoch/Joachim Gerdesann

 

Boxring Schwarz-Weiß Unser Fritz 1984 e.V.

LLSTP NRW und Passstelle WABB

Am Freibad 30

 

44649 Herne

 

Telefon: 02325/76405

(Sporthalle ab 18:00 Uhr)

e-mail:

llstp-passstelle@boxring-unser-fritz.de

 

Es ist nur 1 Lichtbild erforderlich.

 

Auf Grund der drastischen Erhöhung seitens des DBV für Pässe (50 % ) wird die Gebühr, einschließlich Versand,  

25,- € betragen. Für Jugendliche bis 12 Jahre, 19,- €.( Die Marke fällt weg)

 

Unter "Herunterladen" ist alles ausführlich beschrieben.

 

//Neu//

 

Wettkampfbestimmungen des DBV März 2017
Bitte den § 10 / Absatz 4 genau lesen
( u. beachten ).
WB März 2017 .pdf
PDF-Dokument [531.1 KB]

Ein engagiertes Mitglied des WABB ist am 22.07.2017 von uns gegangen. Der WABB trauert mit den Angehörigen und Allen, die ihn gekannt haben.  Wir werden seine "Streitlust" vermissen.

Der Vorstand des WABB

 


Der Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Erich Borowski

Am 22.07.2017 verstarb unser Ehrenvorsitzender Erich Borowski völlig unerwartet im Alter von 78 Jahren. Er wurde am 10.01.1939 in Inserburg (Ostpreußen) geboren und ist bedingt durch Vertreibung in Mecklenburg und NRW unter Vormundschaft aufgewachsen und hat eine Ausbildung als Kaltformer absolviert. Seit seiner Kindheit war der Boxsport seine große Leidenschaft. 1963 wurde er Mitglied im Boxclub Volmetal und Erwarb 1966 die Fachtrainer C Lizenz. Von 1966 - 1976 war er Vorsitzender des Boxclub Volmetal. 1978 Beisitzer Abteilungsvorstand des damaligen Großvereines Hasper Sportverein. 1980 übernahm er die Boxabteilung des Hasper Sportvereines und wurde Mitglied im Hauptvorstand. 1997 ging der Hasper Sportverein Insolvenz und Erich gründete als Nachfolge und Anknüpfung an den BC Volmetal den Box-Sport-Club Haspe 1949/97 e.V. Diesen führt er von 1997 - 2012 als 1. Vorsitzender und machte den Boxsport in Hagen wieder salonfähig. 1994 erhielt Erich Borowski die Bronzene und 2010 die silberne Ehrennadel des Deutschen-Amateur-Boxverbandes. 2010 wurde er mit der Ehrenplakette der Stadt Hagen ausgezeichnet. Er war außerdem Gründungsmitglied der Aktion "Sport statt Gewalt", wo er die zusammenarbeit mit dem Boxsport koordinierte. 2012 wurde Erich Borowski Ehrenvorsitzender des BSC Haspe und arbeitetete junge Mitglieder in die Vorstandsarbeit ein.

Er war Gründungsmitglied, Initiator und die gute Seele vom BSC Haspe. Erich hat sich um seinen Box-Sport-Club Haspe und dessen integrativen Anliegen immer mit besonderem Herzblut eingesetzt. Sein Einsatz für die Jugend, insbesondere aus sozialschwachen Familien, bleibt in unserer Stadt und darüber hinaus unvergessen. Er war sein Leben lang mit Leidenschaft dabei. Erich Borowski, der mit seiner Art die Welt stets besser und freudiger gestaltet hat. Erich war ein absoluter Vereinsmensch. Kinder oder Familie hatte er nicht. Der BSC Haspe war seine Familie und die Jugend waren seine Kinder. Auch bei tiefem Eis und Schnee kam Erich dreimal die Woche von seinem Wohnort aus Schalksmühle mit seinem Fiat Punto in die Rundturnhalle Haspe gefahren und holte dabei sogar seine Schützlinge von zu Hause ab. Erich schloss als erster die Halle auf und als letzter wieder ab. Er hatte für seine Schützlinge stets ein offenes Ohr. So adoptierte er sogar einen jungen zugewanderten Mann aus dem Kosovo um ihn zu schützen und ihm ein zu Hause zu bieten. Sein großes Anliegen war es jugendliche von der Straße zu holen und ihnen im Boxclub Haspe eine perspektive zu ermöglichen.

Erich Borowski hat den Boxclub Haspe mehrmals fallen und aufrappeln sehen. Es gab internerne Unstimmig- und Streitigkeiten, aber so sehr auch alles auseinander zu fallen schien, so war Erich immer die eine Konstante die blieb. Selbst bei stärkstem Sturm und Gegenwind. Erich, mit seiner alten Bomberjacke, seiner Baseballmütze und der großen Hornbrille. So haben wir ihn gekannt und geliebt und so werden wir ihn auf ewig in Erinnerung halten. Er bemühte sich stehts um die Förderung des Boxsportes und um den Ruf der Stadt Hagen in besonderem maße.

Mit Erich Borowski verliert der Hagener Sport einen ganz großen unvergessbaren Sportkameraden und ein grosses Stück Hasper Boxgeschichte.

 

Bei der Westfalenmeisterschaft konnte sich der Kämpfer aus der blauen Ecke nach beherztem Kampf über den Sieg freuen.

Am Wochenende (10.11.Dezember) haben 1 Trainerin und 17 Trainer unter der Leitung von Joachim Gerdesmann und Peter Niski ihre Lizenz verlängert.

Meisterschaften des Kreises Arnsberg am 3.und 4. Dezember in Dortmund.

In allen Gewichts- und Leistungsklasenn, sowohl bei den Frauen, als auch bei den Jugendlichen,Männern, etc, wurde vehement um den Sieg gefightet.

Für Einige wird dann die Bezirksmeisterschaft die nächte Herausforderung sein.

Auch die Frauen können beherzt kämpfen.

Letzte Tipps für die nächste Runde.

Glückwunsch an die Siegerin.

Die Trainer freuen sich mit dem Kämpfer über den Sieg.

Am 23.10.2016 ist unser Schatzmeister Hanno Ratke verstorben.

Seit 2006 hat er mit großer Sorgfalt die finanziellen angelegenheiten des WABB geregelt.

Sein Engagement sowohl im sportlichen, als auch im sozialen Bereich, war unermüdlich.

"Zu Hause" war er im VfK Rünthe.Mit großem Einsatz war er als Trainer und Vorsitzender bis zum Schluss für diesen Verein da.

Mit Hanno haben wir einen vorbildlichen Sportler, zuverlässigen Kameraden und lieben Menschen verloren.

Unsere Anteilnahme gilt der Familie und Freunden. 

Wir werden ihn nicht vergessen.                                

Der WABB

 

Tarik Ibrahim holte bei der deutschen  Männer Elite Meisterschaften den Titel  durch einen TKO in der 1. Runde.

Alle teilnehmenden Boxer des Westfälischen Box Bezirks waren bei den Deutschen Meisterschaften der "Männer Elite" in Straubing erfolgreich. Von fünf Teilnehmern erreichten 3 Teilnehmer einen Platz auf dem Trppchen.

Mit gerade mal 20 Jahren überraschte Tarik Ibrahim  (Fliegengewicht) von BC Münster  sogar das Fachpublikum bei den deutschen Männer Meisterschaften in Straubing. Er setzte schon  im Halbfinale ein Achtungszeichen, indem er den sechsfachen deutschen Meister, dritter bei den Europa und Weltmeisterschaften und Sieger bei den Militär Europameisterschaften Ronny Beblik vom Landesverband Schwerin, nach Punkten besiegte. Motiviert durch diesen Erfolg des Vorabends ließ sich Tarik im Finale gegen den als Favorit eingeschätzten Tamoev Usub von Mecklenburg Vorpommern, den Titel nicht mehr nehmen. Im Gegenteil, er setzte das um, was sein Stützpunkt Trainer  Farid Vartanparast sagte und hatte von Anfang an seinen Gegner im Griff. Zwei Wirkungstreffer durch zwei linke Haken ließen dem Ringrichter nur noch eine Entscheidung übrig: Abbruch durch TOK in der ersten Runde.  Ein Erfolg, an dem auch sein langjähriger Heimtrainer Stipan Prcic vom BC Münster, großen  Anteil hat.

Im Leichtgewicht belegte Özev Yigitcan vom BC Erle ebenso wie Al Maghamseh Elha im Weltergewicht vom BZ Münster jeweils den vierten Platz. In der Männerklasse (Mittelgewicht) belegten Piraki Naziri vom BZ Münster und Latafi Refik (Schwergewicht) vom BSV Dortmund Mengede jeweils die  dritten Plätze.

Der Vorstand des Westfälischen Box Bezirk beglückwünscht alle Kämpfer und ihre Trainer zu diesen Erfolgen.

Bericht Klaus Siegesmund (Sportwart)

 

Vorstand des WABB: Gewählt am 19.09.2016 in Ibbenbüren.

v.l.n.r.: Thorsten Broll,Dr. Dirk Sundermann, Karl-Otto Goerdt, Gabriele König, Andrea Placke, Kluas Kosfeld, Ulrich Besken, Gerhard Nolting, Kaus Siegesmund, Ronny Abraham.

Ralf Ekrowski, Heinrich Karsten (verst.) und Peter Satzer (v. li. nach re.) im Fachgespräch.

Klaus Kosfeld und Dieter Bunte überprüfen ein Ergebnis.

Belehrung der Kämpfer durch den 

Ringrichter.

Siegerehrung nach einem beherzten Kampf der jüngsten Nachwuchskämpfer.

Herzlichen Glückwunsch dem VfK Rünthe

Anlässlich des 60 jährigen Jubiläums des Vfk Rünthe, kämpften junge Boxerinnen und Boxer um den Sieg.

In der ausverkauften Halle wurden die Sportlerinnen und Sportler von einem sachkundigen Publikum angefeuert.

Vor der Veranstaltung überreichte der Präsident des WABB, Klaus Kosfeld, dem Verein die Urkunde.

Hanno Ratke wurde ebenfalls für seine unermüdliche und langjährige, erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet.

Viel Erfolg weiterhin!!!

Anlässlichr des 60 jährigen Bestehens des VfK Rünthe, ehrte der Präsident des WABB, Klaus Kosfeld, den Verein und überreichte eine Urkunde.

Hanno Ratke wurde für seine unermüdliche und erfolgreiche Arbeit ebenfalls mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Ein neues "Ringrichtergesicht" beim WABB. Hier bei der Belehrung der Kämpferinnen.

Ein junger Kämpfer hört aufmerksam auf die Ratschläge seines Trainers in der Ringpause.

Der PSV Bochum feierte am 19.09.2015 sein               90 jähriges Jubiläum. 

 

Auf dem Dr. Rur Platz in Bochum hatten die Mitglieder des PSV eine gelungene Veranstaltung organisiert. Verschiedene Abteilungen präsentierten sich an den entsprechenden Ständen. Nicht zu übersehen war die "Stärke " der Boxabteilung, für die Frank Stellmacher verantwortlich zeichnet. Einem interessierten Publikum, das Dank des guten Wetters zahlreich anwesend war, wurden dann auch schöne Kämpfe geboten. Sowohl junge Frauen, als auch Kämpfer mit viel Wetkampferfahrung schenkten sich in den Kämpfen Nichts. 

Weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Training.

Achim Gerdesmann und Markus Rottmann strahlten mit der Sonne um die Wette.

Auch die Frauen können gut hinlangen.

In einem fairen Kampf schenkten sich die beiden Boxer Nichts. 

Die Oberbürgermeisterin hat es sich nicht nehmen lassen, die Glückwünsche der Stadt zu überbringen.

 

20 Jahre PSV Unna

 

Am Samstag .24.10.2015 feierte der PSV Unna sein 20 jähriges Bestehen, ein Anlass um, eine gelungene Boxveranstaltung auf die Beine zu stellen.

Grußworte von offizieller Seite beglückwünschten den Verein.

Die Tanzgruppe heizte dann auch entsprechend das Publikum zu Beginn auf.Die jungen Frauen boten eine fetzige Vorstellung.                                              

Alle Kämpfer waren gut vorbereitet, präsentierten sich in guter Form und fighteten fair.

Weiterhin viel Erfolg für die Vereinsarbeit. 

 

 

Zur Begrüßung tanzten die "Zumba-Mädels"

Unter Beobachtung des Ringrichters, wurde fair gekämpft.

Nach gewonnenem Kampf, freuten sich Kämpfer, Trainer und Sekundant.

Westfalenmeisterschaft in Dortmund

                         23.04.2016

 

Am 23.04.2016 wurde das Finale der Westfalenmeisterschaften ausgetragen.

In der Aula des Helene-Lange Gymnasiums hatte sich fachkundiges Publikum eingefunden.

Dank der guten Organisation des Boxsportvereins 20/50 Dortmund, ging die Veranstaltung ohne Zwischenfälle über die Bühne.

In allen Gewichtsklassen wurde hart um den Sieg gekämpft. Allen Kämpferinnen und Kämpfern weiterhin viel Erfolg.

Die Sieger/Innen:

Jennifer Pottmeyer,  Darlene Jörling,  Tscholik Chaletjan,  Kniaz Gndojan,  Cihan Zor,  Dominik Deitberg,  Sven Kupa,  Yalcin Karadeniz,  Tim Vogt,  Yigitcan Özev, Ndue Ramaj,  Naziri Piraki,  Mike Maniera,  Patrik Walfort,  Magomed Ataev,  Juri Belinger,  Elah Al- Magahmseh,  Nuri Yesil,  Refik Latifi.

Herzlichen Glückwunsch.

Auch die Damen schenken sich im Wettkampf nichts.

Intensives Training führt zum Erfolg.

Selbst kleine Blessuren hindern nicht daran, um den Sieg zu kämpfen.

 

Gold und Silber

   bei den Deutschen Meisterschaften

                               U 17 in Juliusruh

Trainingsfleiß zahlt sich aus, um auch in der Juniorenklasse erfolgreich zu sein!

Henry Günter-Gold  / BC Gütersloh

Michael Sabelfeld-Silber / BC Gütersloh

Tamirlan Amkhadow-Gold /SV Brackwede

Die Kämpfer waren von ihren Trainern und Betreuern hervorragend auf die Meisterschaft vorbereitet worden.

Den Athleten und Trainern:

              Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg

 

Der Märkische Boxring 31/46 Hamm e.V. hat mit seinen vier Nachwuchsathleten am
Black Forest Cup in Villingen-Schwenningen vom 18.-22.05.2016 teilgenommen und
zwei Bronzemedaillen gewonnen.
Hidayet Ünal (52kg) und Kristian Stang (56kg) konnten die Medaillen in ihren
Gewichtsklassen erkämpfen.
Adin Burekovic (64kg) und Hisham Haidar-Khalil (75kg) verloren ihre Kämpfe
äusserst knapp in den Vorrunden gegen internationale starke Gegner.